What’s Underneath.

IMG_9240Kleidung spricht. Kleidung drückt aus. Kleidung verrät.

Und Kleidung schützt: Davor, zu viel von sich preis zu geben, vor neugierigen Blicken auf Stellen, die man für sich behalten möchte. Und was passiert, wenn sich Menschen freiwillig von diesem Schutz lösen – und mit freigelegter Haut auch ihr Innerstes zeigen?

Elisa und Lily, Mutter und Tochter, haben im Jahr 2009 das Projekt StyleLikeU ins Leben gerufen. Hierbei geht es um das, was Mode ausdrückt, um das Politische in der Mode, um Emanzipation und Selbstverwirklichung.

Ein Teil des Projektes ist die Videoreihe What’s Underneath. Das Prinzip: Eine Frau* setzt sich vor die Kamera und beginnt zu erzählen. Dabei zieht sie immer mehr Kleidungsstücke aus, bis sie am Ende des Videos lediglich in Unterwäsche gekleidet ist. Die erzählten Geschichten handeln von Verletzlichkeit, Traumata, Komplexen – und von Selbstbewusstsein, prägenden Erlebnissen, Empowerment. Da erzählen Mütter von dem Leben mit einem krebskranken Kind. Da sprechen Künstlertöchter davon, stets im Schatten ihrer Eltern zu stehen. Da kommen Geschichten über Brustkrebs ans Tageslicht, über Identitätskrisen, über patriarchalische Strukturen und die Gefühle, die die Wechseljahre mit sich bringen.

Neben Frauen* kommen in der Videoreihe auch Männer* und genderqueere Menschen zu Wort.

Manchmal fragen Elisa und Lily nach, in manchen Videos erzählen die Gäste komplett frei ihre Geschichte – wahrscheinlich ehrlicher und ausführlicher als in so manchen anderen Gesprächen. Entstanden sind berührende Portraits von sehr unterschiedlichen Menschen, die alle etwas zu sagen haben, die Herausforderungen gegenüberstehen und -standen und auf ihre eigene Weise versuchen, mit sich und der Welt zurecht zu kommen.

Unweigerlich stellt sich beim Zusehen die Frage: Wenn ich dort säße – nur in Unterwäsche – würde ich mich frei oder ausgeliefert fühlen? Und welche Geschichte würde ich erzählen?

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>