Taschensammlung.

Da ich hier ja hauptsächlich Essen, Psycho-Kram und nette Bilder poste und eigentlich nix über Mode, ist es mal an der Zeit. Als ich nämlich gestern die Fotos für den what’s in my bag – Post gemacht habe, dachte ich, ich zeige mal meine Taschen, die ich hauptsächlich benutze.

Man wird merken – ich bin nicht der Designertaschentyp, mich reizt sowas gar nicht. Was sich zum Beispiel auch in der Berliner Fashion Week widerspiegelte – ich bin froh dass sie vorbei ist, weil man dann in ein paar Tagen wieder interessantere Dinge im Internet lesen kann.

Also bitte sehr:

Die beiden schwarzen Taschen sind von Zara, der Rucksack von Fjällraven. Die große schwarze Tasche habe ich mir vor ein paar Monaten als “Business-Tasche” angeschafft. Sie ist unglaublich praktisch, wenn auch sehr groß. Aber es müssen im Zweifel eben auch Netbook und Aktenordner reinpassen. Die kleine schwarze Tasche habe ich ganz neu, da ich einfach noch keine hatte und gerade auch für den Arbeitstag Kaffeebecher und Tupperschüssel reinpassen und auch meine Kopfhörer. Trotzdem ist sie klein genug für meinen Geschmack. Der Fjällraven-Rucksack war ein Geburtstagsgeschenk von Jan. Ich hätte ihn auch gern in blau oder graphit gehabt, aber anscheinend ist die Angebotssituation so schwierig, dass man als Einzelhändler froh sein kann, wenn man überhaupt genug Ware bekommt (wurde uns zumindest erzählt), und so bin ich auch sehr glücklich mit der “Original”-Fjällraven-Farbe. Ich benutze ihn ständig, für Sport, woanders übernachten usw. Als Unirucksack ist er auch erprobt.

Diese beiden Schätze habe ich in Argentinien auf einem Flohmarkt gekauft (zu einem Bruchteil des Preises, den man auf dem Schanzenflohmarkt bezahlen würde). Sie sind – wie man sieht – nicht mehr taufrisch, aber genau das finde ich so schön. Die Kratzer auf der rechten Seite habe ich leider selber verursacht (im Dunkeln gestolpert). Beide sind genau richtig fürs Bummeln, Kino, Kaffeetrinken. Big Love.

Die linke Tasche ist von Zara, ich habe sie letztes Jahr im Sale gekauft. Sehr praktisch, genau wie der Beutel aus nem Second Hand Shop in der Rathausmarktpassage. Der hat schon so einige Kiezabende mit- und überlebt. Der Jutebeutel ist vom kettcar-Konzert dieses Jahr.

Diese beiden Clutches sind meine Taschen für etwas schickere Outfits und Anlässe. Die linke ist von Mama, also echt vintätsch. Die rechte ist von American Apparel. Die nehme ich gern zum Essengehen mit oder ins Theater.

So siehts also aus. Ich bin im Moment also mehr als gut versorgt mit Taschen. Was schonmal sehr viel wert ist für den Seelenfrieden. Und weil jetzt eh alles egal ist, spiele ich weiter den Fäschnblogger und zeige mein Sonntagsoutfit her, mit dem es auf einen Kaffee in die Sofabar ging:

Uhr: Urban Outfitters // Hose: Pull&Bear // Tanktop: H&M  // Jeansjacke: Zara // Tasche: Flohmarkt // Ballerinas: Goertz17

Tags

3 Comments

  • Vpunkt says:

    Ich bin auch unendlich froh, dass diese blöde Fashionweek vorbei ist und nicht wieder auf allen Blogs die selben 10 Fotos jeder Show zu finden sind. Mich interessiert nur tragbare Mode und nicht die ganze Kunst, in der Size-0-Modells stecken.

    Den Hype um diese komische Rucksackmarke werde ich nie verstehen. Irgendwie erinnert die Form mich an den vorderen Teil eines LKWs und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die unbedingt besser für den Rücken sein sollten, als Dakine oder so.

    Ich such übrigens gerade eine neue Tasche und habe mich wohl schon in eine von Zara verliebt (http://www.teetharejade.com/img/3571.jpg – leider im Onlineshop nicht auffindbar). Von deiner Taschensammlung würde ich wohl die erste Zaratasche und die beiden Braunen mit Kusshand nehmen. Ich brauch dringend Erwachsenentaschen :(

    • Lina says:

      Also Fjällraven hat so eine Art rausnehmbare Schaumstoffpolsterung im Rücken. Besser als Dakine etc sind die bestimmt nicht, aber für meine Zwecke wars ok. Es gibt aber auch extra gepolsterte Laptop-Rucksäcke von der Marke, die haben auch bessere Schulterriemen und so.

      Die Tasche die du von Zara verlinkt hast sieht schön aus, die Farbe ist toll!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>