Medienschau am Freitag | KW 6

kw6CCo by Davey Heuser

Ich starte mit einem Text, der mir Schauer der Gänsehaut über den Körper jagte, mir die Augen feucht werden ließ und ein solches Fernweh in mir weckte, dass ich ohne zu zögern alles stehen und liegen lassen, einen Flug buchen und mir jemanden schnappen würde, um genau diesen Roadtrip zu machen, den Ani auf ihrem Blog anidenkt. beschreibt. Must-read für alle Fernwehgeplagten und alle, die bis zum Hals in Verpflichtungen stecken, die mal für 10 Minuten vergessen werden sollen. (“Das coolste Mädchen”)

“Und, was hörst du so für Musik?” – einer der gefürchtetsten Sätze, wenn es darum geht, besonders kultiviert, aber gleichzeitig lässig und cool rüberzukommen. Xenia plädiert auf ihrem Blog groschenphilosophin (der für sich schon eine Empfehlung ist!) dafür, dazu zu stehen, Popmusik zu mögen und Taylor Swift ganz unironisch rauf und runter zu hören. Sie argumentiert mit Williams für die Anerkennung von Popmusik als Kultur und zieht Bourdieu für eine Erklärung heran, warum wir das manchmal nicht wahrhaben wollen. Außerdem bindet sie lauter Musikvideos ein und es könnte sein, dass ich erstmal bei VEVO unterwegs bin. (“Warum du aufhören sollst dich für deinen schlechten Musikgeschmack zu rechtfertigen”)

Spätis: Auch so eine tolle Sache an diesem Osten. In Hamburg kennen wir höchstens Kioske, in Leipzig, Berlin und anderen hippen urbanen Lebensräumen sind Spätis angesagt. Aber lassen wir das “hip” mal weg: Wer sind die Menschen, die hinter dem Tresen stehen und uns unsere fritz-kola, das Sterni oder den Pfeffi nachts um drei verkaufen? Laura Kneer ist für mephisto 97.6 zu dem Späti bei sich um die Ecke gegangen und hat Lothar kennengelernt. Link via Heldenstadt. (“”Man braucht hier Nerven wie Drahtseile””)

Wer hat ihn nicht mitbekommen, diesen Artikel von Dariadaria, in dem sie mit den boshaften Kommentaren abrechnet, die ihre nicht 100% ökologisch korrekte Lebensweise anprangern, während Blogs, die nur aus H&M und Zara bestehen, davon verschont bleiben? Nike hat auf This is Jane Wayne mit Madeleine ein Interview geführt und sie zu den Hintergründen befragt. Unter anderem hat außerdem auch Andrea einen sehr guten Artikel dazu veröffentlicht. (“SKYPE DUETT // MADELEINE ALIZADEH ÜBER DIE SCHWIERIGKEIT, GUTES ZU TUN”)

 

6 Comments

  • Yvonne says:

    Ich mag deine Medienschau so gerne!
    Grundsätzlich bin ich immer dankbar für kuratierte Artikel und Dinge.
    Bei deiner Medienschau lese ich immer JEDEN Artikel! Einfach weil du tolle Artikel zusammenstellst!

    Grüße,
    Yvonne

    • Lina says:

      Oh, vielen Dank! Schön zu hören, dass das so gut ankommt. Ich finde einfach, dass manche Artikel geteilt werden sollten und im Sinne des Sich-gegenseitig-unterstützens verlinke ich auch immer gern andere Blogs.

      Liebe Grüße!

  • Sarah Maria says:

    Eine schöne Zusammenstellung. Hat mir echt Spaß gemacht in den Links zu stöbern. Ganz besonders gefallen hat mir das Interview mit dem Herrn aus dem Späti. Hier in meiner Straße gibt es auch ein Kiosk, das quasi rund um die Uhr offen ist. Ich habe mich schon immer gefragt, wie man das aushält. Ich finde das wirklich bemerkenswert – zumal die Besitzer total nett sind und auch immer gerne noch eine kleine Unterhaltung führen. <3

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    • Lina says:

      Das hat mich auch besonders beeindruckt. Ich habe auch einen ganz tollen Späti bei mir um die Ecke, die Besitzer sind eigentlich immer da und vor allem die Frau ist jedes Mal so unglaublich süß und nett!

  • Danke für`s Erwähnen von meinem Post :) Ich finde die “Medienschau” ist echt ne toll Idee- habe ich so auch noch nicht gesehen! Liebe Grüße,
    Andrea

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>