Medienschau am Freitag | KW 43

herbstEin bemerkenswertes und unterstützenswertes Projekt stellen die Lübecker Nachrichten vor: Um die Integration von Flüchtlingen nicht nur warme Worte sein, sondern auf Worte Taten folgen zu lassen, haben der Asta und das Lübecker Flüchtlingsforum ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem Studenten-WGs Flüchtlinge als neue Mitbewohner aufnehmen. Denn wenn Deutsche gern in WGs ziehen, um sich in einer Stadt schnell einzufinden, warum sollte es dann für afghanische junge Menschen anders sein? (“Studenten geben Flüchtling ein neues Zuhause”)

im gegenteil veröffentlicht normalerweise besonders schöne, ausführliche Kontaktanzeigen, bei denen man sich eigentlich fast immer direkt in die vorgestellten Leute verknallt. Doch es gibt auch regelmäßige Kolumnen und dazu gehört der Artikel von Annelie, die über die Krise der Endzwanziger schreibt, die sich irgendwie in einem großen Loch befinden und zwischen Rastlosigkeit, dem Wunsch nach Liebe und Zuneigung, einem guten Job und zurückzulassender Jugend stehen. Ich bin zwar noch nicht ganz Ende 20, aber ich konnte nur nicken. Bei jedem Satz. (“Die Endzwanziger Krise”)

Von den schönen Seiten der Liebe gehts jetzt zum Erfahrungsbericht von Nele Tabler, die für VICE auf der Anti-Homo-Demo in Stuttgart war – zusammen mit ihrer festen Freundin. Es ist beklemmend und macht wütend, wenn Nele von den Menschen erzählt, die zwischen Angst, Hass und Verschwörungstheorien vorgeben, Kinder schützen zu wollen und Homosexuelle als “Perverse” bezeichnen. In Europa, im 21. Jahrhundert. (“„Das Regenbogengesindel vergasen“—bei der Anti-Homo-Demo in Stuttgart”)

Auf jetzt.de hat Moritz Herrmann einen Artikel veröffentlicht, der endlich den Nicht-Hamburgern helfen soll, die Hamburger zu verstehen. Er hat so Recht! Außer beim Wetter. Das ist nämlich gar nicht so schlecht, wie immer gesagt wird, wirklich, wirklich nicht! Es ist nur ein bisschen windiger. Mit Wasser in der Luft. (“Hamburg verstehen”)

Noch bis Sonntag, den 02.11.2014 könnt ihr auf Edition F für die 25 Frauen der digitalen Zukunft stimmen. Insgesamt 50 Frauen stehen zur Wahl, die alle so beeindruckend wie unterschiedlich sind. Da steht die Youtuberin Dagibee neben der Professorin für Maschinenbau in Aachen und der Gründerin des Online-Erotik-Shops Amorelie. Die Entscheidung wird auf jeden Fall schwerfallen. (“Stimmt ab für die „25 Frauen der digitalen Zukunft“)

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>