[Kulinarisches] Tütensuppe

IMG_8785c

Neulich kam die liebe S. spontan vorbei. Weil wir Mädchen sind und weil Mädchen nichts anderes als Kochen und Schminken im Kopf haben, entschieden wir uns dazu, uns etwas ganz Besonderes zu gönnen.

IMG_8720

Der Trend geht ja eindeutig in Richtung Frischgekochtes und da möchte ich einfach mal ein Statement setzen. Wozu nämlich stundenlang Gemüse schnippeln, wenn im Küchenregal noch eine Yum-Yum-Suppe liegt? Die sind nämlich genauso gesund – wenn nicht sogar gesünder! – denn sie schmecken viel intensiver. Das liegt an den ganzen Vitaminen, die beigefügt wurden. Komisch, dass nicht so viel mehr Leute ständig Tütensuppen essen. Sogar Justin Timberlake ließ sich bereits inspirieren!

Aber passt gut auf, denn die Zubereitung ist nicht ganz leicht. Deswegen haben wir es nur zu zweit gewagt.

IMG_8727

Zunächst solltet ihr euch für eine Tütensuppe entscheiden. Ich habe Geschmacksrichtung “Shrimp” genommen, weil Meeresfrüchte viel Protein haben und gesund sind. Außerdem ist eine Limette auf der Verpackung. Hallo Vitamin C!

IMG_8729

Als nächstes sucht ihr euch eine geeignete Schüssel. Obacht! Sie sollte nicht zu klein und nicht zu groß sein. Gar nicht so leicht ;))))

IMG_8732

Dann reißt ihr die Tüte auf und gebt den Inhalt in die Schüssel. Lasst euch dabei von einem Erwachsenen helfen.

IMG_8742

Die beiden mitgelieferten Päckchen müssen auch aufgerissen werden. Aufgepasst! Ihr dürft sie NICHT mit der Verpackung essen. Ihr gebt das Pulver und die Paste zu den Nudeln.

IMG_8752

 

IMG_8753

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foodporn.

IMG_8756

In der Zwischenzeit setzt ihr Wasser auf. Das mit dem Multitasking ist gar nicht so leicht! Nun gebt ihr das kochende Wasser über die Nudeln. Auch hier gilt: Fragt einen Erwachsenen um Hilfe!

IMG_8762

 

 

 

Ihr wartet ungefähr 5 Minuten – dann ist eure Suppe fertig. Passt auf, dass ihr euch nicht verbrennt!

IMG_8763

Guten Appetit.

IMG_8785

 

 

 

[Wenn ihr euch für Food-Fotografie interessiert, dann schaut doch mal bei Ariane vorbei – hier hat sie einen ziemlich informativen Artikel mit Tipps und Tricks veröffentlicht!]

3 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>