Ich lächle nicht.

„Hallo – LÄCHELN!!“, werde ich von der Seite angemacht. Ich drehe mich um – neben mir an der Bar steht der Türsteher, der mich eben in den Club gewinkt hat. Anscheinend habe ich gerade nicht gelächelt, sondern normal geschaut. Aus welchen Gründen auch immer.

„Halte dein Bier nicht so weit oben vor der Brust. Nimm es etwas runter und halte es lässig neben der Hüfte. Das sieht sonst so verschlossen aus. Kommt nicht gut an. Außerdem – guck doch mal freundlicher!“, belehrt mich der Typ, der sich plötzlich vor mich gestellt hat. Ich habe ihn noch nie gesehen – er kam dazu, als ich mit ein paar Freunden auf der Reeperbahn vorm Club stand.

„LÄCHELN!“ – ein Mann auf der Tanzfläche versucht, in mein Gesicht zu greifen und meine Mundwinkel hochzuziehen. Ich wehre empört ab, er guckt mich erschrocken an und weiß sichtlich nicht, was er falsch gemacht hat.

Hört verdammt nochmal auf damit, ich meine es todernst.

Es kann sein, dass jetzt manche die Stimme erheben und mir sagen wollen „Hey, das ist doch etwas übertrieben. Nimm‘s nicht so ernst“.

Diese Situationen sind alle passiert und sie sind keine Einzelfälle. Mindestens einmal im Monat – ob im Club, an der Bar oder an der Bushaltestelle – werde ich darauf hingewiesen, dass ich gefälligst zu lächeln habe. Diese Erfahrungen muss nicht nur ich machen. Das passiert unzähligen Frauen ständig. Anscheinend sind wir den Männern nicht zu Gefallen, indem wir nicht rund um die Uhr völlig dämlich in die Gegend grinsen. Anscheinend befinden wir uns in den 50er Jahren, in denen Hausfrauen angewiesen wurden, stets freundlich zu sein und zu lächeln, damit sie ihren Männern „nicht zur Last fallen“.

Fühlen sich manche Männer wirklich in der Position, einer Frau befehlen zu wollen, wie sie zu gucken hat? Ja – und das ist so absurd wie bitter real. Woher kommt der Drang, Frauen vorschreiben zu wollen, wie sie sich zu verhalten haben, damit sie in ein bestimmtes Bild passen, oder damit einfach gewisse Männer zufriedengestellt sind? Ich verstehe es ganz ehrlich nicht.

Übrigens kenne ich keinen Mann, dem dies auf regelmäßiger Basis passiert (Wenn doch, bitte „HIER“ rufen!) und von einer Frau habe ich das verhasste „LÄCHEL DOCH MAL, MENSCH!!!“ auch noch nie gehört.

Mag sein, dass das teilweise auch Flirtversuche sind. Dazu kann ich nur sagen: Wenn jemand einen Flirt damit anfängt, von mir etwas zu verlangen, mir etwas vorschreiben zu wollen – dann weiß ich nicht, was sein Problem ist. Wie kann man ernsthaft glauben, es sei attraktiv, sich so belehrend und gönnerhaft darzustellen?

Die Situation lässt sich allerdings auch umkehren. So geschehen in meinem ersten Ausbildungsjahr auf einer Weihnachtsfeier: „Wenn du was werden willst im Beruf, dann sei bloß nicht so scheiß-niedlich wie jetzt“. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich alles andere als „scheiß-niedlich“ bin.

Hört verdammt noch mal auf, mir zu sagen, wie ich zu sein habe. Wie ich mich zu verhalten habe. Wie ich zu gucken habe.

Kümmert euch lieber um eure eigenen Probleme – es scheint, als hättet ihr es nötig.

Für alle anderen:

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>