[Blogparade] WHO RUN THE WORLD – die Ergebnisse

IMG_9544bbWelche Frauen prägen euch, treiben euch an, beeindrucken euch? Das waren meine Fragen an euch, als ich die Blogparade gestartet habe. Und wenn ich das frage, dann muss ich es natürlich auch selbst beantworten. Meine Vorbilder sind sehr unterschiedliche Frauen, die mit ihren einzigartigen Eigenschaften jede einen Teil zu dem beitragen, was ich schätze.

Ich bewundere Anika von anidenkt für ihren Schreibstil, der abenteuerlustig, besonnen, sympathisch und poetisch daherkommt – ohne jemals die nötige Klarheit vermissen zu lassen.

Akilah Hughes ist eine fantastische Youtuberin, die Themen wie Alltagsrassismus, Fatshaming oder fehlende Intersektionalität mit Humor und Nachdruck anspricht.

Gina von Of Roots and Roads beeindruckt mich mit ihren wunderbaren Bildern, die mir jedes Mal ein Gefühl von Gemütlichkeit gepaart mit Wandelust geben und mich inspirieren, selbst mehr zu fotografieren.

Ich finde Ninia LaGrande toll: Ninia ist für mich das perfekte Beispiel für eine Frau, die selbstbewusst losgeht und einfach macht. Was sie anpackt, das tut sie mit Liebe und Hingabe – und vergisst niemals den Spaß bei der Sache. Wenn ich sehe, was Ninia alles fertigbringt, dann möchte ich auch gleich aufspringen und loslegen.

Die Journalistin Teresa Bücker inspiriert mich ebenso: Ich finde ihren klaren Schreibstil toll und bewundere sie für die mit Bedacht und Bestimmtheit gewählten Worte, die sie nutzt, um zu argumentieren. Sie lässt anderen Meinungen Raum, ohne ihren eigenen Standpunkt zu verlieren.

Chimamanda Ngozi Adichie – die wunderbare Schriftstellerin spricht und schreibt über Feminismus, Privilegien und Selbstreflexion. Gänsehaut bei ihren klaren Statements und klugen Gedanken.

Diese Liste ist natürlich weit davon entfernt, vollständig zu sein. Oft sind es die Frauen, die mir nur kurz im Alltag begegnen, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Frauen, die Dinge mit Hingabe tun, die stark sind und trotzdem Schwäche zeigen. Frauen, die nicht auf den Mund gefallen sind, aus ihrer Intelligenz keinen Hehl machen. Frauen, die offen sind für neue Erfahrungen. Empathische Frauen, die auch mal zuhören statt zu verurteilen. Frauen, die ihren eigenen Weg gehen – welcher das auch immer sein mag.

Genug von meinen Vorbildern – ich habe die Blogparade ins Leben gerufen, um von euch zu hören, wie ihr das Thema seht. Eigentlich war meine Intention, dass jeder Beitrag konkrete Frauen benennt, die als Vorbilder dienen – das Ergebnis jedoch ist etwas anders ausgefallen. Das Schöne an einer Blogparade ist ja, dass man die eingereichten Beiträge vorher nicht kennt und deshalb immer wieder überrascht wird. In diesem Fall ist das Ergebnis beeindruckend: Eine bunte Mischung aus wunderbaren Frauen, die Oden an ihre Freundinnen, an Wissenschaftlerinnen, an Autorinnen schrieben – oder sich philosophische Gedanken zum Thema (weibliche) Vorbilder gemacht haben.

Aber seht selbst:

Endemittezwanzig: Frauenpower: Who run the world?

Makellosmag: Mutti taugt grad so zum Vorbild…oderBat Girl, die ist heiß!

Das Unternehmerhandbuch: Vorbilder – was ich an Menschen bewundere

hummingbirdsoul: »Who run the world?« – Blogparade

NaLos MehrBlick: [Blogparade] Who run the world? Frauen in ihrer Vielfalt!

phenomenelle: Ein Nachruf: Ines Rieder (1954–2015)

Saskia Fischer: Planetengedichte / No. 7

Nóirin & Lyra: MAD COURSE.

Rollstuhlfräulein: [BP] Who run the world? – #womensday

 

Eine wunderbare Blogparade mit noch tolleren Beiträgen – vielen lieben Dank an euch, dass ihr mich an euren Gedanken habt teilhaben lassen!

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>