5 Tipps, wie du den Tag des Grauens überstehst

Hilfe – ich bin in meiner Wohnung sechs Stunden ohne Internet gefangen!

IMG_8160v

Ihr kennt doch diese tollen Ankündigungen im Hauseingang, die man eigentlich sofort nach dem Lesen wieder vergisst, obwohl man sich jedes Mal fest vornimmt daran zu denken? Rauchmelderüberprüfung, Wasserableser, hastenichtgesehen.

Neulich hing die Nachricht an der Tür, dass am Freitag die Fugen überprüft werden sollten. Man solle doch bitte von 10 Uhr bis 16 Uhr zuhause sein.

Sechs Stunden. Ich habe noch kein Internet. Happy Birthday.

Was macht man in solchen Situationen? Kreativ werden. So habe ich also meinen Tag genutzt:

1)      Mach dir ein richtig gutes Frühstück.

IMG_8147

In meinem Fall: Porridge. Dazu habe ich eine Tasse Milch aufgekocht, vom Herd genommen, die gleiche Menge Haferflocken eingerührt und ein paar Minuten quellen lassen. Der Porridge wird mit Zimt und Honig verfeinert. Perfekte Früchte dazu im Spätsommer: Feigen und Blaubeeren.

2)      Widme dich einem Buch, das du immer mal lesen wolltest.

IMG_8172

Als ich neulich meine Wohnung für ein paar Tage an J. verliehen habe, kam ich nach dem Wochenende zurück und fand An Abundance of Katherines von John Green auf meinem Esstisch wieder. Das perfekte Geschenk für einen Schmöker-Vormittag auf meiner Fensterbank.

3)      Werde mal wieder kreativ.

Ich habe zeitbedingt ewig nicht mehr fotografiert. Und geschrieben habe ich auch nicht. Und Blogideen in mein Notizbüchlein notiert sowieso nicht. Manche Menschen können ja sogar malen! Fakt ist: Schöpferisch tätig zu sein macht glücklich. Selbst wenn nie irgendjemand deine geistigen Ergüsse lesen wird, wenn du niemandem deine Bilder, Fotos oder crazy Tonfiguren zeigen wirst – warst du kreativ und konntest dich mal wieder ausleben, dann befriedigt das.

4)      Mache dir ein Mittagessen dass es kracht.

IMG_8179

Marla inspiriert mich immer wieder mit ihrer Sandwich-Kunst und so überlegte ich mir auch eines für mein Mittagessen. Es ist natürlich längst nicht so fancy wie ihre Kreationen, aber es ist immerhin ziemlich lecker! Ich habe zwei Vollkorntoastscheiben getoastet und eine davon mit Senf und eine mit Butter bestrichen. Auf die mit Butter kommt ein Spiegelei, darüber eine Scheibe Käse (bei mir Emmentaler), darüber ein paar Stücke Avocado und darauf grüner Salat und Frühlingszwiebeln. Mit der Senf-Scheibe zuklappen. Noms.

5)      Telefoniere doch mal wieder mit deinen Liebsten

Wer freut sich nicht über eine kleine Abwechslung im Grau des Arbeitsalltags? Ruf doch mal wieder jemanden an, einfach um ein bisschen zu quatschen. Ob das Mama ist, die du im Büro zwischen zwei Meetings erwischst oder eine Freundin, bei der du dich ja ewig schon melden wolltest – telefonieren kann auch Spaß machen (jaha!).

Und welche Erkenntnis bleibt? So ein grauenvoller Tag ist insgeheim sogar ziemlich schön.

5 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>